Technik

Internetnutzung im Alter

Neue Medien haben das Leben und den Alltag der Menschen aller Altersgruppen verändert. Als virtuelles Netzwerk ist das Internet mittlerweile ein wichtiges Mittel zur Informationssuche, Wissensbereicherung, Kommunikationsmöglichkeit und Unterhaltung geworden.

Buchtipp:

Buchtipp:

Das Internet dient damit der gesellschaftlichen Partizipation und beeinflusst immer mehr die Gestaltung des Alltags.
Dennoch wird das Internet nach wie vor oft als ‚junges Medium‘ bezeichnet und somit für eine junge Generation. Das ‚Alter‘ wird fälschlicherweise oft mit medialer Nichtnutzung, Ältere und Senioren als Offliner bezeichnet.

Dabei erzielen vor allem die Älteren & Senioren, die das Internet nicht als selbstverständlich im Alltag kennengelernt haben wie die jüngeren Generationen, das größte Wachstum bei der Internetnutzung. Der (N)ONLINER Atlas 2012 ergab, dass insgesamt 28,2% der über 70-Jährigen das Internet nutzen, sowie 60,4% der 60-69-Jährigen.


Statistik zur Internetnutzung in Deutschland 2017
Internetnutzung in Deutschland, Zahlen des (N)ONLINER ATLAS 2012, 2013 und 2014 , www.leben-und-altern.de

Die nachfolgenden Studien ergaben weitere Steigerungen. Lediglich in der Altersgruppe der über 70-Jährigen wurde ein leichter Rückgang registriert.

Mobile Internetnutzung im Alter

Eine BITKOM-Studie aus 2016 besagt: 51 Millionen Menschen in Deutschland besitzen ein Smartphone.

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts (DESTATIS) verfügten zum 1. Januar 2016 ganze 95,1% der Haushalte in Deutschland über ein Handy bzw. Smartphone.

Die Smartphone-Nutzung ist dabei längst nicht mehr ein Trend für bestimmte Altersgruppen. Über sämtliche Altersgrenzen hinweg werden Handys und auch das mobile Internet genutzt. Die Wachstumskurven zeigen vor allem bei den Senioren seit mehreren Jahren einen starken Aufwärtstrend. So nutzen bereits 28%, d.h. fast drei von zehn der Senioren ab 65 Jahre in Deutschland ein internetfähiges Smartphone. Jeder Zweite dieser Senioren gibt an, dass das Smartphone eine große Erleichterung im Alltag sei.

Lesetipp:

Smartphone neben Buch und Brille Senioren-Smartphones – Wer braucht die und was taugen sie?

Anzeige:


Auch die mobile Internetnutzung ist kein Neuland für die Senioren. Insgesamt sind 57% der Älteren ab 65 Jahren mit ihrem Mobilgerät im Internet unterwegs. Die Tendenz ist weiter steigend. Das liegt unter anderem auch daran, dass diejenigen älter werden, die bereits jetzt im Berufs- und Privatleben mehr Berührungspunkte mit dem mobilen Internet haben.

„Smart Home“ und „Internet of Things“

Das mobile Internet ist Grundlage für weitere mobile Lösungen, wie das Smart Home, ein Teilbereich des Internet of Things. In Deutschland nutzen bereits 30% der Haushalte Smart Home Anwendungen, ergab der Smart Home Monitor 2016. Ein interessanter Aspekt der Studie ist, dass vielen Befragten gar nicht bewusst war, dass die Lösungen, die sie nutzen, aus dem Smart Home Bereich stammen.


Überblick der Ergebnisse der Studie Smart Home-Monitor 2016

Die größten Anwendungsbereiche von Smart Home liegen demnach in Lösungen zum Energiemanagement (91,6%), gefolgt von Tools für den Bereich Entertainment & Kommunikation (89,6%) und der Gebäude- und Wohnungssicherheit (52,8%).

Anzeige:


Anzeige:


Vor allem Smart Home Anwendungen können den Senioren ein selbständiges Leben in den eigenen vier Wänden verlängern. Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?

Marlis Schorcht

Marlis beschäftigt sich seit 2010 mit dem demografischen Wandel und dessen Folgen für die Gesellschaft und jeden Einzelnen. Ihr Herz schlägt für ein Altern in den eigenen vier Wänden, einen gelingenden Ruhestand und ein glückliches Leben im Jetzt! Sie ist Alter(n)sgestalterin und hilft als Mindset- und Life-Coach bei der Vorbereitung, Planung und Umsetzung des Ruhestandes, sowie bei der Persönlichkeitsentwicklung im Alter. Marlis hat einen Master in Integrierter Gerontologie und ist Diplom-Betriebswirtin. Sie war 13 Jahre lang Projektleiterin von medizinischen Großkongressen und ist seit mehr als 5 Jahren Online-Marketing-Expertin und Coach für Digitale Sichtbarkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Close